Bier
Einige Biersorten gehen inzwischen als Hochprozenter durch.

Einige Biersorten gehen inzwischen als Hochprozenter durch.

dpa

Einige Biersorten gehen inzwischen als Hochprozenter durch.

Berlin (dpa) - Nach der Modewelle der sanften Lemon- und Grapefruit-Biere kommen nun härtere Getränke aus dem kalten Norden. Die junge schottische Brauerei Brew Dog preist ihr Produkt als «Punk unter den Bieren» an.

Neben üblichen Pilsgetränken mit fünf Prozent Alkohol bieten die Schotten Steigerungen: Starkbiere mit zehn und 18 Prozent sind der Einstieg, dann folgt ein Getränk namens «Tactical Nuclear Penguin» mit bieruntypischen 32 Prozent Alkohol. Durch mehrfaches Einfrieren wurde dem Bier Wasser in Form von Eiskristallen entzogen und es so konzentriert.

Das stärkste Bier ist eher ein Hopfenschnaps: 41 Prozent Alkohol. Der Name: «Sink the Bismarck».

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer