Richtig gekleidet: Sommerliche Abendmode für Damen Welches Outfit sollten Gäste einer Sommerhochzeit oder Gartenparty wählen? Viele Einladungen geben bereits einen Hinweis. Je nach Anlass – ein fünfzigster Geburtstag, eine Hochzeit oder eine Cocktailparty – ist manchmal auch ein Dresscode vorgegeben. Wenn nicht, kann ein Blick auf die Location Aufschluss geben.

Während es einige feste Dresscodes gibt, die die Wahl der Kleidung vorschreiben, ist man bei anderen sehr frei in seiner Auswahl. Das kann es fast schon schwer machen, sich zu entscheiden.

Das passende Abendkleid finden

Ein wichtiger Schritt zur richtigen Entscheidung besteht darin, sich bewusst zu machen, was man miteinander kombinieren kann. Ein Midi-Kleid lässt sich wunderbar zusammen mit einem Paar Ankle Boots mit Absatz tragen. Wer die Beine lieber bedeckt hält, greift hingegen zum Maxikleid mit Sandalen. Das Wichtigste ist, dass das Kleid gut sitzt und sich die Trägerin darin gut fühlt. Ebenfalls wichtig ist die Frage, ob das Kleid weit oder eng geschnitten, auffällig gemustert oder in elegantem Schwarz gehalten sein sollte. Frauen mit Sanduhr-Figur stehen insbesondere Outfits, die die schlanke Taille betonen, beispielsweise durch ein eng anliegendes Oberteil mit einem weit schwingenden Rock, sowie zweifarbige Kombinationen mit schwarzem Oberteil und farbigem oder gemustertem Rock. Aber auch kräftigere Figurtypen können sich schick kleiden: Auf Übergröße-Mode spezialisierte Shops wie Ulla Popken bieten eine große Auswahl an schicker Abendmode. Welche weiteren Kleider zu welchem Typ passen, erklärt das folgende Video.

Trends für das Sommerkleid

Wenn der Dresscode es erlaubt, trägt man über dem Kleid eine kurze Jacke aus einem festen Stoff. Bei traditionellen Anlässen wie dem Opernbesuch hingegen ist die Stola ein zeitloser Klassiker als Ergänzung zum Abendkleid. Als Alternative bietet es sich an, ein hochgeschlossenes Modell mit langen Ärmeln zu tragen. Das wirkt zwar weniger sommerlich, dafür aber besonders edel. Promi-Trends in diesem Sommer sind transparente und goldene Kleider. Wer diese Trends im kleineren Rahmen selber ausprobieren will, kann auf kleinere transparente oder goldene Elemente als Teil des Kleides zurückgreifen, zum Beispiel einen Überrock aus Tüll.

Alternativen zu Kleid und Rock

Doch nicht jede Dame möchte zum Fest ein Kleid oder einen Rock tragen. Alternativen sind im Sommer zum Beispiel eine Kombination aus Hemd, Blazer und einer schicken weiten Culotte. Eine schicke Bluse unter einem eleganten Hosenanzug stellt eine weitere Möglichkeit dar. Und auch der Jumpsuit ist eine beliebte Alternative für Damen jedes Figurtyps. Bei all diesen Variationen dürfen gerne verschiedene Farbkombinationen ausprobiert werden, damit es sommerlich bleibt.

Bildrechte: Flickr 4889-2 Igor Gorshkov CC BY 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten