Stuttgart (dpa) - Wer sparen will, muss freundlich sein: Ein Gastronom aus Stuttgart bietet seinen Kaffee billiger oder teurer an - je nachdem wie höflich die Kunden ihn bestellen.

Wenn Gäste «einen Kaffee» raunzen, kostet er 7 Euro. Flöten sie «Hallo, einen Kaffee bitte», sind es 2 Euro pro Tasse. Eine Zwischenstufe steht für 5 Euro auf der Tafel. «Viele Kunden bestellen dann extra-freundlich und fragen, ob sie darauf noch einmal Rabatt bekommen», erzählt Carsten Hendricks, der das «Kantinchen» auf dem Stuttgarter Flohmarkt betreibt und hinter der Preispolitik steckt. Ernst habe er zumindest bisher noch nicht gemacht, sagt er.

Strenger ist da ein Wirt aus Nizza, der dem französischen Restaurant «La Petite Syrah» mit derselben Idee zu Berühmtheit verhalf - und zu reichlich Touristen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer