Der Sternekoch Christian Rach landete bei den TV_Quoten auf dem zweiten Platz hinter Günther Jauch. Foto: Bodo Marks
Der Sternekoch Christian Rach landete bei den TV_Quoten auf dem zweiten Platz hinter Günther Jauch. Foto: Bodo Marks

Der Sternekoch Christian Rach landete bei den TV_Quoten auf dem zweiten Platz hinter Günther Jauch. Foto: Bodo Marks

dpa

Der Sternekoch Christian Rach landete bei den TV_Quoten auf dem zweiten Platz hinter Günther Jauch. Foto: Bodo Marks

Berlin (dpa) - Günther Jauch vorn - der Rest dahinter: Vertrautes Bild vor den deutschen Fernsehschirmen.

Am Montagabend um 20.15 Uhr schalteten 6,82 Millionen Zuschauer (Marktanteil: 19,7 Prozent) die 999. Ausgabe von Jauchs RTL-Rateshow «Wer wird Millionär?» ein - am Freitag steht die 1000. Sendung nach dem Start im September 1999 auf dem Programm. Nach Jauch kam RTL-Koch Christian Rach mit seiner Dokusoap «Rach, der Restauranttester» um 21.15 Uhr auf 6,37 Millionen Zuschauer (19,6 Prozent).

Dahinter platzierte sich ZDF-Ermittlerin Nina Petersen, gespielt von Katharina Wackernagel. Den Krimi «Stralsund - Blutige Fährte», in dem es um Opfer einer Flirt-Hotline ging, verfolgten zeitgleich 6,20 Millionen Zuschauer (18,0 Prozent). Das alljährliche ARD-Spektakel zum Karnevalsauftakt, «Wider den tierischen Ernst», die Festsitzung des Aachener Karnevalsvereins, sahen 4,10 Millionen Zuschauer (12,2 Prozent). Beim jüngeren Publikum zwischen 14 und 49 Jahren betrug der Marktanteil lediglich 1,9 Prozent. Zum Vergleich: Jauch kam in derselben Zielgruppe auf 18,9 Prozent.

Die Vox-Krimiserie «CSI: NY» brachte es auf 2,98 Millionen Zuschauer (8,6 Prozent), die Sat.1-Krimiserie «Der letzte Bulle» auf 2,66 Millionen (7,7 Prozent), die ProSieben-Science-fiction-Produktion auf 1,75 Millionen (5,1 Prozent) und ab 21.10 Uhr auf 1,77 Millionen (5,4 Prozent). Der Kabel-eins-Actionfilm «Vertical Limit» hatte 1,37 Millionen Zuschauer (4,2 Prozent) und die RTL-II-Dokusoap «Die Wollnys - Eine schrecklich große Familie» 1,28 Millionen (3,7 Prozent).

In der Gesamtwertung nach Marktanteilen liegt der Vorjahressieger RTL mit 14,1 Prozent vor der ARD (12,9 Prozent) und dem ZDF (12,7 Prozent). Sat.1 (9,4 Prozent) und ProSieben (5,9 Prozent) rangieren dahinter. Die weiteren Plätze belegen Vox (5,6 Prozent), Kabel eins (3,7 Prozent), RTL II (3,6 Prozent) und Super RTL (2,1 Prozent).

In der werberelevanten Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen führt RTL deutlich mit 19,2 Prozent vor ProSieben (11,6 Prozent) und Sat.1 (9,9 Prozent). Dahinter folgt Vox mit 7,4 Prozent vor der ARD (6,8 Prozent), dem ZDF (6,1 Prozent), Kabel eins und RTL II (beide 5,8 Prozent).

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer