Jörg Pilawa
Jörg Pilawa moderiert am Freitag (23.12.2011) «Pilawas großes Weihnachtsquiz» und am 28. Dezember 2011 die Show «Deutschlands Superhirn 2011». Foto: Jörg Carstensen

Jörg Pilawa moderiert am Freitag (23.12.2011) «Pilawas großes Weihnachtsquiz» und am 28. Dezember 2011 die Show «Deutschlands Superhirn 2011». Foto: Jörg Carstensen

dpa

Jörg Pilawa moderiert am Freitag (23.12.2011) «Pilawas großes Weihnachtsquiz» und am 28. Dezember 2011 die Show «Deutschlands Superhirn 2011». Foto: Jörg Carstensen

Berlin (dpa) - Nur noch wenige Stunden bis Weihnachten - aber die Frage aller Fragen ist beim ZDF noch nicht gelöst: Wer wird neuer «Wetten, dass..?»-Moderator? Ein möglicher Kandidat macht sich kurz vor und kurz nach dem Fest schon einmal fit für das kommende Jahr: Jörg Pilawa moderiert an diesem Freitag (23.12., 21.15 Uhr) «Pilawas großes Weihnachtsquiz» und am 28. Dezember (20.15 Uhr) die Show «Deutschlands Superhirn 2011».

Pilawa betont immer wieder, er führe keine Gespräche mit ZDF-Programmdirektor Thomas Bellut über einen möglichen Einstieg bei «Wetten, dass..?». Die Sendung, immerhin innerhalb von 30 Jahren zu Deutschlands größter TV-Show herangereift, sei nach dem Weggang von Thomas Gottschalk «kein Thema» für ihn. Dann sprach er kürzlich aber davon, dass die Sendung eine Modernisierung brauche - und machte auch gleich ein paar Vorschläge dazu.

Der 46-jährige Pilawa wird bereits am 18. Januar mit einem neuen Format loslegen, das speziell auf ihn zugeschneidert ist: «Die Quizshow mit Jörg Pilawa». In Zweierteams kämpfen die Kandidaten um eine Höchstprämie von 250 000 Euro. Zwölf Wissensfragen müssen geknackt werden. Wer sie nicht beantwortet, kann sie in zwei Fällen ersatzweise durch eine körperliche Aufgabe bewältigen.

Die Quoten werden dann darüber entscheiden, ob die Quizshow weiter Bestand haben wird, und ob er mittwochs weiterhin auch «Rette die Million!» präsentieren wird, oder ob sich sogar beide Shows tragen werden. Im Herbst 2012 wird der Platz an den Mittwochabenden eh eng, denn neben dem Klassiker «Aktenzeichen XY... ungelöst» (auch immer mittwochs) wird das ZDF dann die Spiele der Fußball-Champions-League übertragen.

Pilawas Weihnachtsquiz an diesem Freitag ist deswegen keine leichte Aufgabe, weil das TV-Publikum freitags im ZDF nur Krimis, aber keine Show gewohnt ist. «Ich stelle mir vor, dass die Leute zwar weihnachtlich gestimmt sind, aber auch gestresst», sagt Pilawa. «Aber sicher sind die Zuschauer bereit, eine Sendung mit weihnachtlichen Inhalten anzuschauen, Fragen rund um Weihnachten, Korrespondentenberichten aus aller Welt zum Thema. Dabei kann man ja auch Geschenke einpacken oder Plätzchen backen.»

Am 28. Dezember findet Pilawa «Deutschlands Superhirn 2011» heraus. Acht Kandidaten stellen sich den Herausforderungen der Gehirnakrobatik. Zum Beispiel ist die elfjährige Jule Kupsch Meisterin im Gesichter-Erkennen und kann von 1000 Babys Namen und Geburtsdatum benennen. Gewählt wird das «Superhirn» vom Saalpublikum. Pilawa selbst hat in den Weihnachtstagen schon Pause, obwohl die TV-Übertragungen den gegenteiligen Eindruck erwecken - denn die Shows sind aufgezeichnet.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer