Er war Banker, Familienpatriarch und der älteste Milliardär der Welt. Jetzt ist David Rockefeller im Alter von 101 Jahren gestorben - und die Trauer ist bei vielen groß.

David Rockefeller
Der Milliardär David Rockefeller, aufgenommen am 31.04.1981, ist mit 101 Jahren gestorben.

Der Milliardär David Rockefeller, aufgenommen am 31.04.1981, ist mit 101 Jahren gestorben.

D. Pickoff

Der Milliardär David Rockefeller, aufgenommen am 31.04.1981, ist mit 101 Jahren gestorben.

New York (dpa) - Der Familienpatriarch und Milliardär David Rockefeller ist tot. Der frühere Banker sei im Alter von 101 Jahren in seinem Haus nördlich von New York an Herzversagen gestorben, teilte die Rockefeller-Stiftung am Montag mit: «Heute hat die Welt einen großen Mann und Wohltäter verloren, und wir einen guten Freund und eine Inspiration.»

Der frühere US-Präsident George Bush teilte mit, die Nachricht habe ihn «zutiefst traurig» gemacht. «So viele kannten ihn als einen der spendabelsten Wohltäter - und hellsten Lichter - dessen Fürsorge und Engagement für eine Reihe von wichtigen Sachen unzählige Leben erreicht und verbessert hat», hieß es in der Mitteilung. «Barbara und ich werden unsere jährlichen Besuche bei ihm in Maine vermissen.»

Auch Michael Bloomberg, früherer Bürgermeister von Rockefellers Heimatstadt New York, trauerte um seinen «guten Freund». «Keine einzelne Person hat je über einen längeren Zeitraum mehr zum geschäftlichen und gesellschaftlichen Leben von New York beigetragen.»

Rockefeller war das letzte noch lebende Enkelkind des legendären Ölmagnaten John D. Rockefeller (1839-1937). Sein Vater war dessen einziger Sohn und Mutter Abby war eine Kunstmäzenin, die das Museum of Modern Art in New York mitgründete. Rockefellers Reichtum wurde vom «Forbes»-Magazin zuletzt auf rund 3,2 Milliarden Euro geschätzt.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer