Berlin (dpa).  Fast sechs Millionen Zuschauer wurden am späteren Sonntagabend Zeugen, wie ein Mann aus dem Publikum die ARD-Talkshow «Günther Jauch» störte.

Der Zuschauer hatte die Bühne im Berliner Gasometer betreten, als Gastgeber Jauch und seine Gäste über den Fall Uli Hoeneß diskutierten. Der Ruhestörer rief «Freiheit» und «Alles Verarschung», bevor Sicherheitskräfte ihn nach wenigen Sekunden abführten.

Jauch reagierte souverän, ließ herausfinden, was der Mann wollte und klärte die 5,83 Millionen Zuschauer (20,8 Prozent Marktanteil) zum Ende der Sendung auf, dass der Störer unter anderem Probleme mit seiner Wohnung habe.

Bereits im Jahr 2012 hatte Jauch Ärger mit einem Krawallmacher, der seinem Ärger über den Neubau der Schauspielschule «Ernst Busch» in Berlin Luft machen wollte.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer