Brautpaar
Bei der Hochzeit ist die Braut der Blickfang. Da muss sich der Bräutigam schon Mühe geben, daneben ebenfalls gut auszusehen.

Bei der Hochzeit ist die Braut der Blickfang. Da muss sich der Bräutigam schon Mühe geben, daneben ebenfalls gut auszusehen.

dpa

Bei der Hochzeit ist die Braut der Blickfang. Da muss sich der Bräutigam schon Mühe geben, daneben ebenfalls gut auszusehen.

Berlin (dpa/tmn) - Neben einer schön geschminkten Braut sollte auch der künftige Ehemann auf dem Hochzeitsfoto nicht unvorteilhaft aussehen. Star-Visagist René Koch aus Berlin rät dem Bräutigam, eine Woche vor der Hochzeit einen Kosmetiktermin zu vereinbaren.

Alternativ könne der Bräutigam drei Tage vor der Hochzeit selbst ein Gesichts-Peeling machen. Anschließend sollten zusammengewachsene und wuchernde Augenbrauen dezent gezupft werden: «Ein finsterer Blick auf dem Foto ist nicht gerade der Knaller», sagt Koch.

Am Tag der Hochzeit verwenden Männer besser keine fetthaltige Gesichtscreme, sondern eine leichte Feuchtigkeitspflege. Wer will, kann rote Äderchen oder eine Schnupfennase vorsichtig mit etwas Camouflage abdecken. Gegen den Glanz auf der Stirn hilft Zigarettenpapier: «Das saugt das Fett auf und passt in die Hosentasche», rät Koch. Auch Mineralpuder eigne sich gut, weil er mattiert und das Licht reflektiert. Von Wimperntusche rät Koch ab - besser gehört noch etwas Gel oder Wachs ins Haar. «Und das Einstecktuch oder die Krawatte sollten zur Farbe des Brautstraußes passen.»

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer