Vor allem Frauen greifen bei neonfarbigen Klamotten gerne zu. Foto: Comma
Vor allem Frauen greifen bei neonfarbigen Klamotten gerne zu. Foto: Comma

Vor allem Frauen greifen bei neonfarbigen Klamotten gerne zu. Foto: Comma

Auch Männer scheuen sich inzwischen nicht mehr davor, Neonfarben zu tragen. Foto: Playlife

Auch untenrum inzwischen ein Trend: Sneakers in Giftgrün mit knallgelben Schnürsenkeln. Foto: Jens Kalaene

dpa, Bild 1 von 3

Vor allem Frauen greifen bei neonfarbigen Klamotten gerne zu. Foto: Comma

Frankfurt/Main (dpa/tmn) - Giftgrün, Textmarkergelb und ein grelles Pink: Neonfarben schmerzen beim Hinsehen. Trotzdem sind sie der Trend des Sommers 2013.

Neonfarben stechen ins Auge - daher werden sie in der Mode meist nur in kleinen Dosen eingesetzt. Und das kommt auch bei den Kunden gut an: Während sich zum Saisonbeginn nur Mutige an solche farbigen Kleidungsstücke und Accessoires herantrauten, würden sie sich nun besser verkaufen. Das berichtet die Fachzeitschrift «Textilwirtschaft» (Ausgabe 27B/2013) aus dem Handel. Die Frauen wählten etwa gerne neonfarbene Tops aus, die sie unter transparente Blusen ziehen. Männer greifen häufig zu T-Shirts. An Kleidungsstücken könnten neonfarbige Akzente etwa Nähte oder farbige Reißverschlüsse sein.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer