So bekommt man die Schminke drauf - aber wie lässt sich wieder entfernen? «Öko-Test» empfiehlt, möglichst Naturkosmetika zu verwenden. Foto: Andrea Warnecke
So bekommt man die Schminke drauf - aber wie lässt sich wieder entfernen? «Öko-Test» empfiehlt, möglichst Naturkosmetika zu verwenden. Foto: Andrea Warnecke

So bekommt man die Schminke drauf - aber wie lässt sich wieder entfernen? «Öko-Test» empfiehlt, möglichst Naturkosmetika zu verwenden. Foto: Andrea Warnecke

dpa

So bekommt man die Schminke drauf - aber wie lässt sich wieder entfernen? «Öko-Test» empfiehlt, möglichst Naturkosmetika zu verwenden. Foto: Andrea Warnecke

Frankfurt/Main (dpa/tmn) - Wer seiner Haut nicht schaden will, sollte bei Make-up-Entfernern darauf achten, dass sie möglichst keine Erölprodukte oder ähnliches enthalten. Besser sind Naturkosmetika.

In Entfernern für wasserfestes Make-up stecken manchmal Paraffine, Erdölprodukte oder Silikone, die der zarten Haut rund ums Auge zu schaffen machen können. Besser pflegen natürliche Wachse oder Öle, wie sie in Naturkosmetikprodukten enthalten seien, heißt es in der Zeitschrift «Öko-Test» (Ausgabe 10/2013). Allerdings müsse der Entferner gar nicht unbedingt Öl enthalten, um wasserfestes Make-up von den Augen zu bekommen.

Sowohl bei Naturkosmetik wie bei konventioneller Ware gebe es «sehr gute» bis «befriedigende» Produkte, die ohne Öl effektiv sind. Die Zeitschrift hat 18 Augen-Make-up-Entferner untersucht, darunter sechs zertifizierte Naturkosmetika. Sieben Produkte seien speziell für wasserlösliches Make-up ausgewiesen, die restlichen für wasserfestes oder «alle Arten von Make-up».

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer