Washington (dpa) - Regelmäßiges Workout ist gesund, doch nicht alle Besucher von Fitnessstudios treten gern an die Geräte. Mühsam quält sich manch einer aufs Laufband und ist froh, wenn sein Körper die Trainings-Tortur überstanden hat.

In den USA soll sich das nun ändern: Videospiele an Fitnessgeräten sollen den Spaßfaktor beim Training steigern. Dazu wird ein mit Spiele-Software ausgestatteter Tablet-Computer auf ein Fitnessgerät montiert.

Die Controller können als Sensoren an die Arme geschnallt oder als Joysticks in der Hand gehalten werden. Ob die Trainierenden dann virtuelle Blöcke zertrümmern, einen Computer-Gegner bekämpfen oder Puzzles lösen - die eigentlich anstrengende Workout-Sitzung soll zur Unterhaltung für den Kopf werden, während der Körper Fettpolster abbaut.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer