Berlin (dpa) - Brühe aus dem Kaffeebecher ist neuerdings angesagt, und ein paralleler Trend sei nicht verschwiegen. «Das Mark feiert in der Küche ein Comeback», schrieb kürzlich die «Berliner Zeitung» über den Kochen-aus-Knochen-Trend.

«Lange Zeit war es verpönt, weil alle dabei nur an Rinderwahn dachten. Nun aber geht es in der Küche wieder ans Mark - gratiniert, pochiert, flambiert oder ganz frugal aufs Brot gestrichen.» Auch Markklößchen seien wieder beliebter. Gesehen wurden die Variationen auf edlen Speisekarten etwa in Berlin oder Dresden.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer