Vielseitiges Accessoire: Ein Gürtel sollte immer die Figur der Trägerin akzentuieren. Foto: Matteo Bazzi/Archiv
Vielseitiges Accessoire: Ein Gürtel sollte immer die Figur der Trägerin akzentuieren. Foto: Matteo Bazzi/Archiv

Vielseitiges Accessoire: Ein Gürtel sollte immer die Figur der Trägerin akzentuieren. Foto: Matteo Bazzi/Archiv

dpa

Vielseitiges Accessoire: Ein Gürtel sollte immer die Figur der Trägerin akzentuieren. Foto: Matteo Bazzi/Archiv

Frankfurt/Main (dpa/tmn) - Taillengürtel sind Figurformer: «Der Gürtel modelliert bei boxy-geschnittenen Oberteilen und Kleidern optisch eine reizvolle Sanduhr-Silhouette», erklärt Andreas Rose, Modeberater aus Frankfurt. Für ihn gilt: «Der Taillengürtel ist eine Hommage an die Taille der Frau.»

Die aktuelle Herbst-Wintermode konzentriert sich erneut darauf. «Die zwischen Rippenbogen und Beckenknochen sitzenden Gürtel definieren die Linie des Kleides und akzentuieren Jacken und Mäntel.» Rose nennt Beispiele: «Designerlabels wie Prada, Alexander McQueen und Loewe verleihen ihren Looks mit korsettartig anmutenden Gürteln eine Brise Vintage-Glamour.»

Die Designs der Gürtel sind derzeit vielfältig. Rose rät aber zu beachten: «Die raffinierten Schließen und Verschlüsse von Taillengürteln runden Outfits gekonnt ab und machen weiteren Schmuck überflüssig.» Und Frauen mit wohlgeformten Rundungen sollten einen breiten Gürtel tragen, während schmal gebaute Frauen eher zu einem zierlichen Gürtel greifen sollten. «Taillengürtel stylen wir zu Oversize-Blusen, femininen Kleidern oder über Jacken und Mäntel.»

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer