Tunis (dpa) - Wer zehn Jahre nach der Einführung des Euros mal wieder das alte Geldgefühl der D-Mark haben möchte, sollte nach Tunesien reisen. Ein Tunesischer Dinar entspricht etwa 50 Cent. Menschen, die in Tunesien vom Tourismus leben und nach den Revolutionswirren darben, freuen sich über jeden Gast.

In Tunis zum Beispiel kann man günstig fantastisch essen (mit Preisen wie vor 20 Jahren) in Restaurants wie dem Altstadt-Palast «Essaraya» in der Medina (Altstadt) oder dem Lokal «Le Golfe» direkt am Meer im Vorort La Marsa. Zum Ausgehen locken auf den prächtigen Neustadt-Boulevards Avenue de France oder Avenue Habib Bourguiba Hotel-Bars oder das quirlige «Café de Paris».

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer