Halle (Saale) (dpa) - Mit einem Globus, einer Schwimmflosse oder einem Staubwedel gehen Singles aus Halle auf Partnersuche. Ausgesuchte Objekte von mehr als 20 Männern und Frauen sind im «Geschäft der Lieblingsdinge» zu finden - zusammen mit kurzen Erläuterungstexten.

«Wir gehen davon aus, dass ein persönlicher Gegenstand aus dem Besitz einer Person ein weitaus individuelleres Bild über den Menschen liefert als herkömmliche Formen von Kontaktanzeigen», meinen die Kunststudentinnen Franziska Kolb und Christin Raschke. Sie betreiben die Partnerbörse noch bis Ende Januar. Die Lieblingsdinge sind mit den Texten im Internet zu sehen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer