Wladimir Kaminer achtet heute durchaus auf seine Gesundheit. Foto: Jörg Carstensen
Wladimir Kaminer achtet heute durchaus auf seine Gesundheit. Foto: Jörg Carstensen

Wladimir Kaminer achtet heute durchaus auf seine Gesundheit. Foto: Jörg Carstensen

dpa

Wladimir Kaminer achtet heute durchaus auf seine Gesundheit. Foto: Jörg Carstensen

Berlin (dpa) - Bestsellerautor Wladimir Kaminer («Russendisko») ist überzeugt, für sich einen Mittelweg zwischen Askese und Hedonismus gefunden zu haben.

Er selbst trinke zwar viel grünen Tee, verzichte aber keineswegs vollkommen auf Alkohol, sagte der 46 Jahre alte deutsch-russische Schriftsteller der Philosophie-Zeitschrift «Hohe Luft» (Ausgabe 5/2013). «Zugegeben: Ich habe erst durch regelmäßiges und anstrengendes Saufen gelernt, mit Alkohol umzugehen.»

Kaminer sagte: «Ich beobachte zwei Bewegungen, die sich widersprechen: Die einen trinken grünen Tee und laufen Marathon. Die anderen trinken sich ins Koma.» Er könne es heute bei einem oder zwei Gläsern Wein am Abend belassen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer