Kim Kardashian wurde Opfer eines Raubüberfalls. Foto: Andy Kropa
Kim Kardashian wurde Opfer eines Raubüberfalls. Foto: Andy Kropa

Kim Kardashian wurde Opfer eines Raubüberfalls. Foto: Andy Kropa

dpa

Kim Kardashian wurde Opfer eines Raubüberfalls. Foto: Andy Kropa

Paris (dpa) - In den Ermittlungen zum Pariser Raubüberfall auf Kim Kardashian (36) sind drei Festgenommene wieder auf freiem Fuß. Sie seien aus dem Polizeigewahrsam entlassen worden, hieß es am Dienstag aus Justizkreisen in der französischen Hauptstadt.

Unter ihnen sei auch ein Chauffeur, der nach früheren französischen Medienberichten bei einem VIP-Transportunternehmen arbeitet, das auch von Kardashians Familie bei Besuchen in Paris genutzt worden sein soll. 14 weitere Verdächtige blieben weiter in Gewahrsam.

Das It-Girl Kim Kardashian war Anfang Oktober in einer Pariser Luxusresidenz überfallen worden. Die Täter bedrohten die Ehefrau von Kanye West mit einer Waffe, fesselten sie und erbeuteten Schmuck im Wert von rund neun Millionen Euro.

Am Montag hatten französische Ermittler insgesamt 17 Personen im Großraum Paris und in Südfrankreich festgenommen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer