bana1.jpg
Die siebenjährige Bana Alabed aus Aleppo.

Die siebenjährige Bana Alabed aus Aleppo.

Twitter @AlabedBana

Die siebenjährige Bana Alabed aus Aleppo.

Aleppo. Nirgendwo sind die Schrecken des Syrienkrieges so präsent wie in Aleppo. Die Stadt ist durch Bombenangriffe und Straßenkämpfe mittlerweile völlig zerstört, trotzdem leben dort laut Hilfsorganisationen immer noch bis 250 000 Zivilisten, eingeschlossen und bedroht  von Regierungstruppen oder Rebellen. Ihr Alltag besteht aus Tod und Leid. Täglich sollen in Aleppo dutzende Menschen sterben.

Eine, die mitten in Aleppo mit ihrer Familie zwischen den Fronten ausharrte, ist die siebenjährige Bana Alabed. Bekannt wurde das Mädchen durch seinen Twitteraccount, über den es der Welt von seinem Alltag und seinen Erlebnissen in Aleppo berichtete.

Seit Sonntagabend existiert der Twitteraccount des Mädchens nicht mehr. Der letzte Tweet klingt verzweifelt. "Wir sind uns sicher, dass die Armee uns nun festnehmen wird. Wir werden uns irgendwann wiedersehen liebe Welt. Tschüss." Den Tweet hat Banas Mutter Fatemah geschrieben, die den Account zusammen mit der Siebenjährigen bespielte.

                                bana.jpg

Was genau aus Bana und ihrer Familie geworden ist, ist nicht bekannt. Eine türkische Journalistin hat auf Twitter berichtet, dass es dem Mädchen und ihrer Mutter gut ginge. Es gäbe jedoch Gründe, aus denen sie aus der Öffentlichkeit verschwinden mussten. fred

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer