Tim Bendzko macht lieber Musik als Urlaub. Foto: Michael Kappeler
Tim Bendzko macht lieber Musik als Urlaub. Foto: Michael Kappeler

Tim Bendzko macht lieber Musik als Urlaub. Foto: Michael Kappeler

dpa

Tim Bendzko macht lieber Musik als Urlaub. Foto: Michael Kappeler

Oberhausen (dpa) - Der Sänger Tim Bendzko (28) rechnet beim Abschneiden seiner Haarpracht mit Protesten. «Das ist der Tag, an dem ich dann wahrscheinlich Shitstorms auf Facebook bekomme», sagte der 28-Jährige am Donnerstag bei einem Besuch der NRW-Lokalradios.

Bendzko ist für seinen Hit «Nur noch kurz die Welt retten» und für seine Locken bekannt.

«Ich habe letztens beim Videodreh einmal kurz meine Haare nach hinten gemacht und ein Foto davon gepostet - was da los war, das kann man sich nicht vorstellen», erzählte er. «Es scheint Menschen zu geben, die wegen der Haare auf meine Konzerte kommen, nicht wegen der Musik.» Trotzdem werde der Tag kommen, an dem er sich die Haare abschneide. Einen Lockenstab brauche er übrigens nicht, betonte Bendzko: «Ich wache morgens auf und sehe genau so aus.»

Auch Urlaub scheint für Bendzko ein Fremdwort zu sein: «Ich habe mich jahrelang nicht getraut, in den Urlaub zu fahren», sagte der Sänger am Donnerstag in der ZDF-Sendung «Volle Kanne»: «In dieser Zeit hätte ich ja Musik machen können.» Als Kind sei das noch anders gewesen. «Da gab es den typischen Ungarn-Besuch mit der Familie. Zelten am Balaton», fügte der Berliner hinzu.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer