J.J. Abrams wird den siebten Teil der Kult-Filmreihe «Star Wars» in England drehen. Foto: Will Oliver
J.J. Abrams wird den siebten Teil der Kult-Filmreihe «Star Wars» in England drehen. Foto: Will Oliver

J.J. Abrams wird den siebten Teil der Kult-Filmreihe «Star Wars» in England drehen. Foto: Will Oliver

dpa

J.J. Abrams wird den siebten Teil der Kult-Filmreihe «Star Wars» in England drehen. Foto: Will Oliver

Berlin/Los Angeles (dpa) - Regisseur J.J. Abrams (46) muss für seine Arbeit an der Kult-Filmreihe «Star Wars» private Opfer bringen. Für die Dreharbeiten des siebten Teils werde er mit der gesamten Familie nach London ziehen, sagte Abrams bei einer Konferenz von Filmproduzenten in Los Angeles.

«Wenn alles planmäßig läuft, werden wir Ende des Jahres umziehen», zitierte der «Hollywood Reporter» Abrams. Die Dreharbeiten sollen Anfang 2014 in Großbritannien beginnen. Als Drehorte sind unter anderem die schottischen Highlands im Gespräch.

Abrams habe bislang all seine Filme in Los Angeles gedreht. Der Umzug nach London sei für seine Ehefrau und Kinder eher lästig, schreibt das Blatt: «Wenn du 13 oder 14 bist, ist es dir völlig egal, was das für ein Film ist». Der Regisseur («Star Trek Into Darkness») ist sich aber der Bedeutung des Streifens bewusst: «Diese Sache ist so massiv und wichtig für viele Menschen. Ich denke, der Schlüssel, um etwas wie das hier weiterzuführen, ist zu ehren, aber nicht zu verehren, was vorher kam.»

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer