Blondschopf H.P. Baxxter. Foto: Ole Spata
Blondschopf H.P. Baxxter. Foto: Ole Spata

Blondschopf H.P. Baxxter. Foto: Ole Spata

dpa

Blondschopf H.P. Baxxter. Foto: Ole Spata

Hamburg (dpa) - Scooter-Frontmann H.P. Baxxter (47) hat nach eigenen Worten nie überlegt, sich von seiner blonden Haarfarbe zu trennen. «Nee, dafür bin ich doch zu sehr Gewohnheitsmensch. Guck dir Karl Lagerfeld an oder Udo Lindenberg, die sind auch Marken», sagte er dem «Hamburger Abendblatt».

«Das ergibt sich irgendwann so. Man kann schwierig da raus. Und ich will das auch nicht», meinte der Musiker, der mit seiner Techno-Formation am Freitag in Hamburg das vorerst letzte Konzert der Jubiläumstour «20 Years Of Hardcore»-Tour gibt.

In den 20 Jahren habe er nie das Gefühl gehabt, aufhören zu wollen. «Ich verstehe auch nicht, woher diese Energie kommt. Meine Mutter fragte schon, als ich 30 war: Wie lange willst du denn noch in Diskotheken gehen?»

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer