In der Neuverfilmung der Stieg-Larsson-Trilogie spielt die 25-Jährige die Hauptrolle neben Daniel Craig. Für die unbekannte Schauspielerin könnte das der Durchbruch sein.

wza_280x400_739811.jpg
Als das Sony-Filmstudio in Los Angeles verkündete, Rooney Mara (im Bild)werde an der Seite von Bond-Darsteller Daniel Craig die Computer-Hackerin Salander spielen, war die Überraschung groß.

Als das Sony-Filmstudio in Los Angeles verkündete, Rooney Mara (im Bild)werde an der Seite von Bond-Darsteller Daniel Craig die Computer-Hackerin Salander spielen, war die Überraschung groß.

Reuters

Als das Sony-Filmstudio in Los Angeles verkündete, Rooney Mara (im Bild)werde an der Seite von Bond-Darsteller Daniel Craig die Computer-Hackerin Salander spielen, war die Überraschung groß.

Düsseldorf. Klein, mager, schwarz gefärbte Haare. Eine punkige Person mit Piercings im Gesicht und Tattoos am Körper, die Jeans, Lederjacke und Stiefel trägt - so beschrieb Schriftsteller Stieg Larsson seine Protagonistin Lisbeth Salander in seiner Bestseller-Trilogie (Verblendung, Verdammnis und Vergebung).

Rooney Mara hingegen wirkt eher wie eine Elfe - zart, fast zerbrechlich. Als das Sony-Filmstudio in Los Angeles verkündete, die 25-Jährige werde an der Seite von Bond-Darsteller Daniel Craig die Computer-Hackerin Salander spielen wird, war die Überraschung groß.

Hollywood-Größen wie Scarlett Johanssen (25) oder Natalie Portman (29) hatten sich Hoffnungen gemacht. Emma Watson (20), die in den Harry-Potter-Filmen die Hermine mimte, schnitt sich für das Vorsprechen sogar die Haare kurz.

Mit Rooney Mara hatte niemand gerechnet. Die junge Schauspielerin ist bisher weitgehend unbekannt, spielte nur kleinere Rollen in Horrorfilmen und TV-Serien (Emergency Room, Law and Order).

Die Hauptrolle in der Hollywood-Version der Larsson-Trilogie ist für sie wie ein Lotto-Gewinn: Es könnte ihr Durchbruch sein. Allein in Europa verkaufte sich die Geschichte um den Journalisten Mikael Blomkvist und die Hackerin Salander mehr als 25 Millionen Mal. Auch eine schwedische Kino-Verfilmung räumte schon an den Kassen ab.

Urgroßväter sind die Gründer traditioneller Football-Klubs

Privates ist über die junge Schauspielerin kaum bekannt. Sie wurde 1985 in New York geboren und lebt heute mit ihrer zwei Jahre älteren Schwester Kate, die ebenfalls Schauspielerin ist, in Los Angeles. Wenig Stoff für die amerikanische Klatschpresse, die auf der Suche nach Details aus dem Leben der Newcomerin dann doch etwas zutage fördern konnte:

Zwei der Urgroßväter der Mara-Schwestern sind die Gründer traditioneller Football-Klubs. Art Rooney Senior, der Sohn irischer Einwanderer, gründete 1933 die "Pittburgh Steelers". Timothy James Mara, genannt Tim, rief 1925 die "New York Giants" ins Leben. Noch heute ist die Familie im Vorstand des Profiklubs präsent.

Vater Timothy ist der Vize-Präsident. Doch was hat die junge Schauspielerin, was andere nicht haben? Bei der Besetzung des von "The Girl with the Dragon Tattoo", so der Titel der US-Verfilmung, dürfte Rooney Mara vor allem davon profitiert haben, dass sie mit Regisseur David Fincher gerade erst zusammen gearbeitet hat. Der Film "The Social Network" über die Gründer der Internetgemeinde Facebook läuft im Oktober an.

Lisbeth Salander ist eine Charakterrolle, die prägt

Entscheidend dürfte aber gewesen sein, dass das Gesicht der Schauspielerin nicht durch andere Rollen geprägt ist. Lisbeth Salander ist eine Charakterrolle, deren Profil erbarmungslose Härte wie kühlen Intellekt vorschreibt.

Keine der etablierten Hollywood-Schönheiten wäre in dieser Rollen wirklich glaubhaft. Rooney hingegen wird mit der Rolle verschmelzen so wie zuvor die schwedische Schauspielerin Noomi Rapace (30). Die hat die Latte übrigens sehr hoch gelegt...

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer