Grauman's Chinese Theatre
Der berühmte Handschuh von Michael Jackson. Foto: Michael Nelson

Der berühmte Handschuh von Michael Jackson. Foto: Michael Nelson

Justin Bieber mit dem Jackson-Clan. Foto: Michael Nelson

Smokey Robinson ehrt Michael Jackson. Foto: Michael Nelson

Für die Ewigkeit. Foto: Michael Nelson

Justin Bieber ist dabei. Foto: Michael Nelson

Michael Jacksons Kinder Paris (r-l), Blanket und Prince hinterlassen ihre Fingerabdrücke. Foto: Michael Nelson

Michael Jackson Fußabdrücke. Foto: Michael Nelson

dpa, Bild 1 von 7

Der berühmte Handschuh von Michael Jackson. Foto: Michael Nelson

Los Angeles (dpa) - Popstar Michael Jackson ist von seinen drei Kindern vor dem Grauman's Chinese Theatre in Hollywood mit Hand- und Fußabdrücken verewigt worden.

Prince (14), Paris (13) und Blanket (9) drückten am Donnerstag die berühmten Tanzschuhe und einen paillettenbesetzten Handschuh des Popstars in den feuchten Zement auf dem Vorplatz des historischen Kinos auf dem Hollywood Boulevard. Paris ritzte den Namen ihres Vaters ein und malte ein Herz zwischen den Vor- und Nachnamen. Alle drei ließen auch die eigenen Handabdrücke zurück.

«Dies hier ist ein Preis für sein Lebenswerk», sagte Prince während der Zeremonie. «Dafür hat er gekämpft und das geben wir ihm nun». Vor jubelnden Fans im Herzen von Hollywood traten Jacksons Mutter Katherine, Popstar Justin Bieber und andere Künstler auf, die dem «King of Pop» mit Reden und Songs Tribut zollten. Bieber pries Jackson als sein großes Vorbild. «Er hat mir so viel bedeutet», sagte der Teenie-Star.

Mehr als zweieinhalb Jahre nach seinem Tod wurde Jackson die große Hollywood-Ehre zuteil. Aktueller Anlass ist der Beginn der Show «Michael Jackson The Immortal World Tour» in Los Angeles. Mit dieser Show feiert der «Cirque du Soleil»-Zirkus die Musik und die Tanzkünste des Popstars.

Seit 1927 - Mary Pickford und Douglas Fairbanks waren die ersten - wurden die Abdrücke von Hunderten Stars vor dem Kino festgehalten. Jackson reiht sich damit in die Riege der großen Stars von Charlie Chaplin, Frank Sinatra, Clark Gable, Marilyn Monroe, George Clooney und Johnny Depp. Im November durften sich dort die «Twilight»-Stars Kristen Stewart, Taylor Lautner und Robert Pattinson ihre Hände in dem matschigen Beton schmutzig machen.

Jackson war im Juni 2009 an einer Überdosis des Narkosemittels Propofol gestorben. Sein Leibarzt Conrad Murray wurde im November wegen fahrlässiger Tötung zu vier Jahren Haft verurteilt. Seit dem Tod ihres Vaters werden die drei Kinder des Popstars von ihrer Großmutter in Los Angeles aufgezogen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer