Hans-Dietrich Genscher
Hans-Dietrich Genscher 2009 auf dem Balkon der Deutschen Botschaft in Prag. Foto: Ralf Hirschberger

Hans-Dietrich Genscher 2009 auf dem Balkon der Deutschen Botschaft in Prag. Foto: Ralf Hirschberger

dpa

Hans-Dietrich Genscher 2009 auf dem Balkon der Deutschen Botschaft in Prag. Foto: Ralf Hirschberger

Berlin/München (dpa) - Der ehemalige FDP-Außenminister Hans-Dietrich Genscher litt während seiner berühmten Rede auf dem Balkon der bundesdeutschen Botschaft in Prag vor 25 Jahren an schweren Herzrhythmusstörungen.

«Ich war froh, dass ich mich während meiner Ansprache an die DDR-Flüchtlinge an der Steinmauer des Balkons festhalten konnte», sagte der 87-Jährige der Zeitschrift «Bunte». Weil es dunkel war, habe das niemand bemerkt. Genscher hatte wenige Wochen zuvor einen Herzinfarkt, Zeit zum schonen blieb jedoch kaum. «Es waren bewegende Wochen, ich musste funktionieren.» Am 30. September 1989 überbrachte der damalige Außenminister Tausenden DDR-Bürgern die Erlaubnis zur Ausreise.

Leserkommentare (1)


() Registrierte Nutzer