Musik Fred Bertelmann gilt als einer der erfolgreichsten deutschen Schlagersänger. Am Donnerstag feiert er Geburtstag.

Fred Bertelmann und sein größter Hit. (Montage)
Fred Bertelmann und sein größter Hit. (Montage)

Fred Bertelmann und sein größter Hit. (Montage)

Fred Bertelmann und sein größter Hit. (Montage)

München. In den 1950er und 60er Jahren lagen ihm die Frauen zu Füßen, die Männer bewunderten seine Eleganz. Fred Bertelmann gilt als einer der erfolgreichsten deutschen Schlagerinterpreten. Heute feiert der Sänger, der in den 1950er Jahren als "Lachender Vagabund" auf einen Schlag bekannt wurde, seinen 85.Geburtstag.

Mit neun Jahren stand der Sänger erstmals auf der Bühne

Fünf Millionen Mal ging die Platte damals über den Ladentisch. "Das Lied hat mich reich und berühmt gemacht", sagte Bertelmann einmal in einem Interview. So berühmt, dass der Song fester Bestandteil seiner zahlreichen Bühnen-Auftritte war. "Wenn ich den Lachenden Vagabunden nicht singen würde, wäre das ein Affront für das Publikum", sagte Bertelmann. Das Lied habe ihm viele andere Dinge überhaupt erst möglich gemacht - "wie Filme, Platten und Musicals in den USA".

Zu den erfolgreichen Schlagern seiner mehr als 40Millionen mal verkauften Schallplatten, Kassetten oder CDs zählen aber auch "In Hamburg sind die Nächte lang", "Arrivederci Roma" und "Wenn es Nacht wird in Montana".

DerSänger mitder tiefen Baritonstimme spielte schon als Kind mehrere Musikinstrumente, er besuchte das Nürnberger Konservatorium und die UFA-Schauspielschule. Mit neun Jahren stand der Sohn eines Duisburger Chemikers bei einer Tournee des Nürnberger Kirchenchors von St.Lorenz erstmals auf der Bühne.

Entscheidend prägten Bertelmann die Erlebnisse in der US-amerikanischen Kriegsgefangenschaft. Dort lernte er den Swing und die Musik Glenn Millers kennen. "Die Amerikaner haben uns Noten und Instrumente gegeben. Die Gefangenschaft war überhaupt der Grundstein für alles", sagte Bertelmann einmal rückblickend. "Im Camp in Arizona haben wir auch den ersten Film mit Frank Sinatra gesehen - ein richtig schlechter Film -, aber Sinatra war ich sofort verfallen."

Viele der Hits Bertelmanns sind volkstümliche Evergreens

Zum 85.Geburtstag kündigt Fred Bertelmann, der in Duisburg geboren wurde, auf seiner Homepage eine neue CD an, die in wenigen Tagen bei Rubin Records unter dem Titel "Das Leben ist Erinnerung" erscheinen soll. Am 10.Oktober, 15.30 Uhr, wird Bertelmann in der TV-Sendung "Alles Gute" im MDR als Ehrengast auftreten.

Nach der Rückkehr aus der Kriegsgefangenschaft gründete Bertelmann zunächst gemeinsam mit Ernst Mosch eine Band und trat als Sänger in einem schwedischen Orchester auf. Um sein Gesangsstudium zu finanzieren, spielte er in Nürnberger Bars Dixie- und Swing-Musik. 1953 sang er sich mit seinem ersten Hit "Wenn es Nacht wird in Montana" in die Herzen der Schlagerfreunde. Viele seiner Melodien sind seither zu volkstümlichen Evergreens geworden.

Vielseitig: Der 85-Jährige spielte in insgesamt 15 Spielfilmen mit

Der vielseitige Künstler, unter anderem sang er auch Frank Sinatras Welterfolg "Strangers in the Night" (Fremde in der Nacht) auf Deutsch, trat in 15 Spielfilmen und ungezählten TV-Shows auf, einmal war er sogar Münchner Faschingsprinz.

Der Sänger lebt zurückgezogen in Berg am Starnberger See

Für seine Verdienste wurde Bertelmann, der seit 1966 mit der einstigen Fernsehmoderatorin Ruth Kappelsberger verheiratet ist, mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet.

Der Sänger lebt inzwischen zurückgezogen in Berg am Starnberger See. Interviews wollte er vor seinem Geburtstag nicht geben. "Es geht ihm gut", hieß es aus seiner Umgebung. "Aber er mag seine Ruhe."

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer