prince.jpg
$caption

$caption

Düsseldorf. Die Nachricht verbreitet sich in den sozialen Netzwerken wie ein Lauffeuer: Prince ist tot. Hatte man Medienberichte, nach denen er sich in der vergangenen Woche auf dem Rückweg von einem Konzert wegen Grippe habe in einem Krankenhaus behandeln lassen, noch als dramatisierend abgetan, ist es nun bittere Realität: Der Popstar ist im Alter von 57 Jahren gestorben.

Über Twitter meldeten sich zahlreiche Prominente zu Wort. Schauspieler und "Shaft"-Darsteller Samuel L. Jackson schrieb, der Tod von Princesei ein "riesiger Verlust", die Nachricht würde ihn "sprachlos" machen.

"Und einfach so" verliere die Welt jede Menge ihrer Magie, twitterte Katy Perry und bedankte sich in ihrem Tweet für so viel, was Prince der Welt gegeben hätte.

Es sei der schlimmste Tag "ever" schrieb 80s-Star Boy George via Twitter und bekannte: "Ich weine."

Für Justin Timberlake war Prince eines seiner großen Vorbilder. Er brauchte nur wenige Worte und setzte über Instragram ein Foto von Prince ab und schrieb in kapitalen Lettern den Titel des von Prince geschriebenen Songs "Nothing compares" dazu.

Gene Simmons von Kiss spricht der Familie, den Freunden und Fans von Prince sein Beileid aus.

 Lenny Kravitz trauert um seinen "musikalischen Bruder". Pince habe ihm gezeigt, was in ihm steckt.

Auch Popikone Madonna ist bestürtzt: Prince habe die Welt verändert, twitterte sie.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer