Charlie Sheen
Charlie Sheen kann zur Zeit nicht arbeiten, muss er sich doch auskurieren.

Charlie Sheen kann zur Zeit nicht arbeiten, muss er sich doch auskurieren.

dpa

Charlie Sheen kann zur Zeit nicht arbeiten, muss er sich doch auskurieren.

New York (dpa) - Charlie Sheen will seine Marathon-Entziehungskur bei sich zu Hause machen. Statt in einer Entzugsklinik, aus der möglicherweise Einzelheiten nach draußen sickern könnten, wolle er drei Monate lang in seinem Haus in Los Angeles mit einem Drogenhelfer arbeiten, meldete der Internetdienst «TMZ».

Die gute Nachricht laut «TMZ»: Der 45-Jährige habe seit seiner Einlieferung in ein Krankenhaus am 27. Dezember kein Kokain mehr genommen. Für die insgesamt rund 300 anderen Schauspieler und Crew-Mitglieder seiner Serie «Two and a Half Men» bedeutet die Kur möglicherweise ein langes Einnahmetief. Bislang sei noch nicht entschieden, ob sie ihr volles Gehalt weiter beziehen oder wie bei Sheens Entziehungskur im Frühjahr 2010 nur einen Teil ihres Einkommens bekämen, so der Internetdienst.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer