Wegen Theaterproben in London kann der US-Schauspieler Matthew Perry alias «Chandler» beim TV-Special der Serie «Friends» nicht vor Ort sein. Foto: Emilio Flores
Wegen Theaterproben in London kann der US-Schauspieler Matthew Perry alias «Chandler» beim TV-Special der Serie «Friends» nicht vor Ort sein. Foto: Emilio Flores

Wegen Theaterproben in London kann der US-Schauspieler Matthew Perry alias «Chandler» beim TV-Special der Serie «Friends» nicht vor Ort sein. Foto: Emilio Flores

dpa

Wegen Theaterproben in London kann der US-Schauspieler Matthew Perry alias «Chandler» beim TV-Special der Serie «Friends» nicht vor Ort sein. Foto: Emilio Flores

London (dpa) - Die Ankündigung, dass die Stars der Kultserie «Friends» zwölf Jahre nach dem Ende der Sitcom zu einem TV-Special zusammenkommen sollen, hat die Fans begeistert.

Doch nun hat Matthew Perry (46), der in der Serie die Figur des «Chandler Bing» verkörperte, die Hoffnungen gedämpft. Das «Friends»-Comeback sei «nicht das Wiedersehen, auf das jeder hofft», sagte er in der Graham Norton Show der BBC.

Er könne nicht persönlich an dem für Februar geplanten zweistündigen TV-Special teilnehmen, weil er in dieser Zeit in London sei. Er werde die anderen fünf Stars aber von dort aus vorstellen, fügte er hinzu. Perry probe zu der Zeit ein Theaterstück in London, hieß es in britischen Medien.

US-Medien hatten zuvor berichtet, alle sechs Hauptdarsteller der Produktion aus den 90er Jahren seien mit an Bord. Das Wiedersehen der «Friends»-Stars solle Teil eines zweistündigen Specials über Regisseur James Burrows (75) sein, der mehrere Folgen der Sitcom gedreht hat. Das Special sollte demnach am 21. Februar auf NBC ausgestrahlt werden.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer