Ob Schauspieler, Popstars oder Politiker – Jochen Florstedts Agentur hat sie fast alle. Zumindest in der Kopie. Kunden müssen für ein Double zwischen 600 und 1500 Euro an die Agentur zahlen. Wie viel davon der Darsteller bekommt, bleibt Geschäftsgeheimnis.

wza_500x635_598208.jpg
Michael R. ist lebensechtes Double von Johnny Depp.

Michael R. ist lebensechtes Double von Johnny Depp.

dpa

Michael R. ist lebensechtes Double von Johnny Depp.

Mülheim. Den geheimnisvollen Blick von Johnny Depp im Piratenfilm "Fluch der Karibik" hat Double Michael richtig gut drauf. Man wartet fast sehnsüchtig darauf, dass er im nächsten Augenblick charmant-schräg und mit rauchiger Stimme über das Geisterschiff "Black Pearl" philosophiert.

Der Johnny-Depp-Doppelgänger sieht dem Schauspieler aus dem Piratenfilm zum Verwechseln ähnlich. Und diese optische Besonderheit macht den Essener zu einem echten Glücksgriff für Jochen Florstedt, der in Mülheim eine Doppelgänger-Agentur betreibt.

Über 70 Doubles aus der Welt der Stars und Sternchen tummeln sich dort in der Kartei. Damit betreibt Florstedt eine der großen Agenturen in Deutschland, denn wirklich gute Doppelgänger sind nach seiner Erfahrung nicht einfacher zu finden als eine Nadel im Heuhaufen. "Weltweit gibt es vielleicht 1000, in Deutschland höchstens 100 solcher Leute."

Wie fühlt es sich eigentlich an, wenn einem bei jedem Blick in den Spiegel zugleich ein prominentes Gesicht anlächelt und man auf der Straße die Aufmerksamkeit der Menschen erregt? Für Double Michael gehört das Leben im Schatten von Johnny Depp längst zum Alltag.

"Wenn ich privat im Centro Oberhausen shoppen gehe, schaut mich jeder zweite Passant an, tuschelt neugierig hinter meinem Rücken", erzählt er mit einem charmanten Johnny-Depp-Lächeln und erinnert sich an eine Gruppe Holländer, die regelrecht mit Kameras auf ihn losgegangen ist.

Nicht nur Westerwelle-Doubles sind in Deutschland Mangelware, auch einige andere Politiker könnte Florstedt noch gebrauchen, u.a. Obama, Sarkozy, Guttenberg, Lafontaine, Schäuble und Berlusconi.

Eine optische Ähnlichkeit reicht nicht, um ein guter Doppelgänger zu sein. Posen, Mimik und das Auftreten sollten einstudiert sein.

Auch auf die Damenwelt übt der eher schüchtern wirkende Essener eine besondere Anziehungskraft aus. "Man kommt schon schneller ins Gespräch", gibt er zu, obwohl er ab und an gern inkognito bleibt - weshalb er seinen vollen Namen auch nicht nennt. "Ich kann verstehen, wenn echte Berühmtheiten die Aufmerksamkeit manchmal als lästig empfinden."

Für den 38-Jährigen steht in nächster Zeit viel Arbeit bei Filmproduktionen, Werbeaufträge und Fotoshootings an. Kunden müssen für ein Double zwischen 600 und 1500 Euro an die Agentur zahlen. Wie viel davon der Darsteller bekommt, bleibt Geschäftsgeheimnis.

Einen Guido Westerwelle sucht Florstedt noch händeringend

Ein besonders gern gesehener Gast auf Firmenevents ist oft das Double von Kanzlerin Angela Merkel. "Die buchen viele als kleines Schmankerl für die Kunden. Auf Wunsch hält sie sogar eine Rede", erzählt der Mülheimer.

Insgesamt herrscht in der Liga der Politiker aber noch Notstand. Seit Guido Westerwelles Gesicht täglich von Zeitungsbildern und Fernsehbildschirmen lächelt, sucht Florstedt händeringend nach einem Doppelgänger des FDP-Politikers. "Gerade wenn der sich in der Politik eingelebt hat und spätestens 2010 die ersten Knaller liefert, brauche ich einen."

Ebenso schnell kann das öffentliche Interesse um eine bekannte Persönlichkeit natürlich wieder abflauen. "Deshalb mache ich meinen Doubles klar, dass sie mit diesem Hobby nicht das große Geld verdienen können", betont Florstedt.

So freue sich Oliver Kahns Doppelgänger zwar über jeden Auftrag, hauptsächlich studiere er aber. "Als Double lernt man interessante Leute kennen, taucht für einige Zeit in eine andere Welt ein, aber das normale Leben muss eben weiter gehen."

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer