Ricky Schroder in 'Der kleine Lord'
Ricky Schroder in seiner Rolle als Ceddie Erroll im Film "Der kleine Lord" (l) und im Jahr 2008.

Ricky Schroder in seiner Rolle als Ceddie Erroll im Film "Der kleine Lord" (l) und im Jahr 2008.

dpa

Ricky Schroder in seiner Rolle als Ceddie Erroll im Film "Der kleine Lord" (l) und im Jahr 2008.

Es war der Schritt zum Kinderstar: Vor 30 Jahren spielte Ricky Schroder neben Sir Alec Guinness den zehnjährigen Ceddie im Weihnachtsklassiker «Der kleine Lord». Das Fest der Liebe sei auch heute noch etwas Besonderes für ihn, sagte der 40-jährige Amerikaner der Nachrichtenagentur dpa.

Herr Schroder, was machen Sie heute?

Schroder: «Ich bin sehr glücklich und dankbar, 30 Jahre später immer noch arbeiten zu können. Ich liebe meine Arbeit. "Der kleine Lord" (Little Lord Fauntleroy) war eine großartige Erfahrung. Alec Guinness hat mir damals eine Angelrute gekauft und der Wildwächter des Schlosses, auf dem wir gedreht haben, hat mich mit zum Fischen genommen. Das alles sind gute Erinnerungen.»

Was ist ihr Lieblingsfilm zu Weihnachten?

Schroder: «Mein Lieblingsfilm zu jeder Jahreszeit ist "Der Zauberer von Oz". Ich habe ihn erst kürzlich wieder gesehen. Es ist zwar keine klassische Weihnachtsgeschichte, aber es scheint doch irgendwie ein Weihnachtsfilm zu sein und ich liebe ihn.»

Wie verbringen Sie Weihnachten?

Schroder: «Wir feiern in der Familie mit einem großen Weihnachtsessen. Es gibt Schinken, Truthahn, Kartoffelbrei, grüne Bohnen, Salat. Eigentlich ist es eine Art zweites Thanksgiving. Da kommen bestimmt 30 Leute zusammen. Am Heiligen Abend tauschen wir untereinander Geschenke aus und am Morgen darauf gibt es für die Kinder noch die Geschenke, die der Weihnachtsmann gebracht hat. Meine jüngste Tochter glaubt noch an "Santa Claus". Sie ist zwar schon neun Jahre alt, aber sie will glauben, nach dem Motto: Mal sehen, wie lange das noch gut geht.»

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer