Die Entscheidung fällt im ausverkauften ISS Dome in Düsseldorf.

Prince Damien gilt bei den Fans als leichter Favorit.
Prince Damien gilt bei den Fans als leichter Favorit.

Prince Damien gilt bei den Fans als leichter Favorit.

Mit der Karriere von Vanessa Mai geht es bergauf.

Bild 1 von 2

Prince Damien gilt bei den Fans als leichter Favorit.

Düsseldorf. Am Samstag geht im Düsseldorfer ISS Dome die 13. Staffel der RTL-Castingshow „Deutschland sucht den Superstar“ (DSDS) zu Ende. Gegen 23 Uhr wird dann feststehen, wer von den drei übrig gebliebenen Kandidaten das Preisgeld in Höhe von 500 000 Euro und einen Plattenvertrag bei Universal Music bekommt.

Drei Anwärter kämpfen um die Krone. verdient als Choreograf, Sänger, Barkeeper und Tanzlehrer für Zumba, Street Jazz und Hip-Hop sein Geld. Geboren wurde er in Johannesburg. Der Leipziger Thomas Katrozan überzeugte mit seiner Reggae-Musik. 2015 erhielt Laura van den Elzen den Award als bestes Country-Nachwuchstalent in ihrer niederländischen Heimat.

Autogrammjäger wissen, dass die gesamte Crew von RTL im Hyatt Regency im Düsseldorfer Medienhafen untergebracht ist. Viel Zeit, um sich die Stadt anzuschauen, werden die Kandidaten und die Jury allerdings nicht haben. „Es wird viel geprobt und am Sonntagmorgen nach dem Finale geht es schon wieder weiter“, sagt Vanessa Mai.

Von den Quoten der ersten Staffel träumt man bei RTL immer noch. Den Sieg von Deutschlands erstem Superstar sahen bis zu 15 Millionen Menschen bei einem sensationellen Marktanteil von 61,8 Prozent bei den 14- bis 49-jährigen Zuschauern.

Zum Vergleich: Das diesjährige Halbfinale im Landschaftspark Duisburg sahen sich in dieser Zielgruppe gerade mal 16,6 Prozent an. „Wir freuen uns über den Erfolg. DSDS ist nach wie vor die unterhaltsamste und erfolgreichste Musik-Castingshow im deutschen Fernsehen“, meint aber Beate Schmiederhausen von RTL. Neben Dauerjuror Dieter Bohlen ist die Jury mit Vanessa Mai und Michelle sehr Schlager lastig besetzt. Und dafür gibt es auch einen guten Grund, denn in den Charts sind überwiegend deutsche Lieder ganz weit oben. Nicht nur für die Kandidaten soll die Sendung das Sprungbrett für die Karriere werden. Auch Vanessa Mai profitiert von dem Erfolg. Bekannt wurde die 23-Jährige als Sängerin von „Wolkenfrei“ und 2016 erhielt sie den Echo. „Die Zeit bei DSDS hat mir natürlich geholfen. Die Kartenverkäufe meiner aktuellen Tour schnellen in die Höhe und aus den geplanten zehn Terminen sind inzwischen mehr als 30 geworden.“

Wer am Samstag gewinnen wird, ist nur schwer vorher zu sagen. Fan Bianca Blazejczak sieht Prince Damien im Vorteil: „Der ist so schön herrlich durchgeknallt.“

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer