Bergheimat. Kobr, Klüpfel, Kluftinger und ihr Allgäu
Volker Klüpfel (Rolle des Gerichtsmediziners, r.) mit Herbert Knaup als Kommissar Kluftinger auf dem Filmset von "Michgeld. Foto: BR/Peter Solfrank,

Volker Klüpfel (Rolle des Gerichtsmediziners, r.) mit Herbert Knaup als Kommissar Kluftinger auf dem Filmset von "Michgeld. Foto: BR/Peter Solfrank,

dpa

Volker Klüpfel (Rolle des Gerichtsmediziners, r.) mit Herbert Knaup als Kommissar Kluftinger auf dem Filmset von "Michgeld. Foto: BR/Peter Solfrank,

München (dpa) - Er ist zwar oft mürrisch und gilt als eigenwillig und verschroben. Dennoch begeistert Kluftinger Millionen Leser in ganz Deutschland.

Der Allgäuer Kriminalkommissar ist Kult. Er hat einen eigenen Fanclub und eine Homepage, es gibt ein Rezeptbuch mit seinen Lieblingsgerichten und Führungen zu den Schauplätzen aus den Krimis. Darüber sowie über das erfolgreiche Autorenduo Volker Klüpfel und Michael Kobr hat Peter Solfrank einen Dokumentarfilm gemacht, den das Bayerische Fernsehen an diesem Freitag (6. Januar) um 19.00 Uhr zeigt.

Der Film «Bergheimat. Kobr, Klüpfel, Kluftinger und ihr Allgäu» taucht nach Angaben des BR ein in die ganz eigene Welt des Allgäus, die Heimat des Kommissars und seiner Erfinder. Er zeigt die Krimi-Autoren auf ihren kabarettistischen Lesungen, an verschiedenen Schauplätzen ihrer mittlerweile sechs Kluftinger-Romane, auf dem Filmset von «Milchgeld» mit Kluftinger-Darsteller Herbert Knaup sowie in ihrem privaten Umfeld. Dabei erzählen die langjährigen Freunde unter anderem über ihre Zusammenarbeit. Aber auch Themen wie Heimat und Tradition werden in dem 45-minütigen Film angesprochen, heißt es in einer BR-Mitteilung.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer