Magdeburg will mit längster Vogelhauskette ins Guinness-Buch
Matias Tosi, Leiter der Grünen Zitadelle und Initiator der Kampagne «Otto bricht Rekorde» sitzt in Mitten tausender Vogelhäuser. Am 23. Juni 2018 soll in der Landeshauptstadt ein Weltrekordversuch unternommen werden und die weltweit längste Linie an Vogelhäusern entstehen.

Matias Tosi, Leiter der Grünen Zitadelle und Initiator der Kampagne «Otto bricht Rekorde» sitzt in Mitten tausender Vogelhäuser. Am 23. Juni 2018 soll in der Landeshauptstadt ein Weltrekordversuch unternommen werden und die weltweit längste Linie an Vogelhäusern entstehen.

Klaus-Dietmar Gabbert

Matias Tosi, Leiter der Grünen Zitadelle und Initiator der Kampagne «Otto bricht Rekorde» sitzt in Mitten tausender Vogelhäuser. Am 23. Juni 2018 soll in der Landeshauptstadt ein Weltrekordversuch unternommen werden und die weltweit längste Linie an Vogelhäusern entstehen.

Vogelhäuschen an Vogelhäuschen – und das mehr als 4000 Mal: Magdeburg bereitet sich auf einen Rekordversuch vor. Am Samstag soll in der Landeshauptstadt die längste Vogelhauskette der Welt entstehen.

Ziel ist ein Eintrag ins Guinness-Buch der Rekorde. Aktueller Rekordhalter sei mit 1124 Metern die russische Hauptstadt Moskau. Die Aktion gehört zur Ottostadt-Kampagne „Otto bricht Rekorde“ der Stadt Magdeburg. Sie soll die Leistungskraft der Landeshauptstadt über die Stadtgrenzen zeigen. Bei dem Rekordversuch überlässt Magdeburg kaum etwas dem Zufall: Kindergartenkinder und Schüler haben in den vergangenen Wochen kräftig gebastelt und gepinselt.

Der Initiator Matias Tosi, Künstlerischer Leiter des Hundertwasserhauses, sagte gestern, es seien bereits 4185 Vogelhäuschen zusammengekommen. red

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer