Trinkwasser
Symbolbild.

Symbolbild.

Oliver Berg

Symbolbild.

Trinkwasser hat in Deutschland nach Angaben des Umweltbundesamtes eine gute bis sehr gute Qualität. Auch der Nitratgehalt im Trinkwasser überschreite seit mehreren Jahren nur sehr selten den Grenzwert, teilte das Umweltbundesamt (UBA) gestern in einem aktuellen Bericht für die Jahre 2014 bis 2016 mit. Weniger als jede Tausendste Trinkwasserprobe aus den größeren Wasserversorgungsanlagen liegt in Deutschland demnach über dem Grenzwert von 50 Milligramm Nitrat pro Liter. Im Grundwasser liegt der Nitratgehalt in Deutschland dagegen oft darüber.

„Das Trinkwasser in Deutschland kann man ohne Bedenken trinken – insbesondere aus größeren Wasserversorgungen ist es flächendeckend sogar von exzellenter Qualität“, sagt UBA-Präsidentin Maria Krautzberger. Rund 88 Prozent der Menschen in Deutschland bekommen ihr Trinkwasser aus einer größeren Anlage. Darunter fallen Einrichtungen, die durchschnittlich mehr als 1000 Kubikmeter Wasser am Tag liefern oder mehr als 5000 Menschen versorgen. red

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer