Fußballer der "Man v Fat" - Liga stehen in Colchester vor einem Fußballplatz. Die Männer sind Teilnehmer des Diätprogramms «Man v Fat Football», bei dem Männer in Zehnermannschaften mit Hilfe von Fußball abnehmen wollen.
Fußballer der "Man v Fat" - Liga stehen in Colchester vor einem Fußballplatz. Die Männer sind Teilnehmer des Diätprogramms «Man v Fat Football», bei dem Männer in Zehnermannschaften mit Hilfe von Fußball abnehmen wollen.

Fußballer der "Man v Fat" - Liga stehen in Colchester vor einem Fußballplatz. Die Männer sind Teilnehmer des Diätprogramms «Man v Fat Football», bei dem Männer in Zehnermannschaften mit Hilfe von Fußball abnehmen wollen.

Maria Stöhr

Fußballer der "Man v Fat" - Liga stehen in Colchester vor einem Fußballplatz. Die Männer sind Teilnehmer des Diätprogramms «Man v Fat Football», bei dem Männer in Zehnermannschaften mit Hilfe von Fußball abnehmen wollen.

Nicht nur Frauen stören sich an zu vielen Pfunden auf der Hüfte. Dennoch sind die meisten Diätprogramme auf Fraueninteressen ausgerichtet – das fand zumindest der Brite Andrew Shanahan. Deshalb hat er eine Diät speziell für Männer erfunden. Und die funktioniert ganz einfach: Mit Fußball gegen die Pfunde.

Eingeteilt in Zehnermannschaften treten die Teilnehmer jede Woche, 14 Wochen lang, gegeneinander an. Vor jedem Spiel wird gewogen – verlorene Pfunde als Bonustore aufs Mannschaftskonto gezählt. Die Diät wird zur Teamarbeit. Das merke man auch am Spielfeldrand: Nach den Spielen tauschen sich die Abnehmwilligen über Rezepte aus und geben sich Tipps. Denn über die Ernährung entscheidet jeder selbst.

Die Teilnehmer sind von der Methode überzeugt: „Abspecken ist schrecklich. Aber wenn du einem Engländer sagst, wir spielen dabei Fußball – damit kriegst du jeden, sogar mich.“

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer