smiley3.jpg
$caption

$caption

Mindestens einmal im Monat organisiert ein Klub von Friseuren bundesweit einen Ort, an dem die Mitglieder Obdachlosen kostenlos die Haare schneiden. Die „Barber Angels Brotherhood“ (Bruderschaft der Friseur-Engel) wurde im vergangenen November von Claus Niedermaier in München gegründet. „Wir wollen den Menschen ein Stück ihrer Würde zurückgeben“, sagte er der Süddeutschen Zeitung.

Wenn die Mitglieder des Klubs zum Haarschneidetermin in den Wohnungslosen-Unterkünften auftauchen, haben sie alle die gleiche Weste an – aus schwarzem Leder und mit aufgenähtem Klub-Emblem. Derzeit machen 30 Friseure mit, sowohl Männer als auch Frauen. Für ihre Aktionen werben sie in den Wohnheimen der Heilsarmee ganz klassisch zwei Wochen vor dem Termin mit Aushängen. Umsonst angereist sind sie bisher noch nie.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer