altejapanerin.jpg
Lächelnd schaut eine alte Japanerin in Kumomi in die Kamera. (Archivfoto)

Lächelnd schaut eine alte Japanerin in Kumomi in die Kamera. (Archivfoto)

dpa

Lächelnd schaut eine alte Japanerin in Kumomi in die Kamera. (Archivfoto)

Der Klischeeblick nach Asien lebt mit einem merkwürdigen Widerspruch: Einerseits verbinden sich mit dem Kontinent Vorstellungen von Hektik und Arbeit bis zum Umfallen. Andererseits sagen wir den Asiaten eine besondere Ruhe nach.

Wie sie auch sein mögen, alt werden sie offenbar. Zumindest in Japan ist die Zahl der 100-Jährigen im 46. Jahr in Folge gestiegen. Zum 1. September gab es 65 692 Menschen im Land, die mindestens 100 Jahre alt waren, teilte das Gesundheitsministerium mit. Die Rekordzahl liegt um knapp sieben Prozent höher als die des Vorjahres. Rund 88 Prozent der Japaner mit dreistelligem Alter sind Frauen. Die älteste Frau ist im stolzen Alter von 116 Jahren. Der älteste Mann ist vier Jahre jünger.

Wenn Sie uns auch Ihre Geschichte erzählen möchten: zentralredaktion@wz.de

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer