Der Baldeneysee ist ein beliebtes Ausflugsziel.
Der Baldeneysee ist ein beliebtes Ausflugsziel.

Der Baldeneysee ist ein beliebtes Ausflugsziel.

Weihrauch/dpa

Der Baldeneysee ist ein beliebtes Ausflugsziel.

Jahrzehnte galt das Ruhrgebiet als Synonym für Industrie und die damit verbundenen Umweltbelastungen. In der namensgebenden Ruhr dürfen ab dem kommenden Jahr aber erstmals nach 40-jährigem Verbot wieder Menschen baden.

Am Essener Baldeneysee entstehe eine abgegrenzte Badestelle, teilte der Ruhrverband mit. „Die Stadt Essen wird damit als erste Großstadt in Deutschland eine rechtskonforme Badestelle in einem natürlichen Fließgewässer umsetzen können“, hieß es. Wegen zu hoher Belastung der unteren Ruhr war der Betrieb vor mehr als 40 Jahren untersagt worden. Seit den 70er und 80er Jahren ist der Schadstoffgehalt in dem Fluss aber deutlich zurückgegangen. Derzeit bauen die Wasserwerke die Reinigungsstufen sogar aus. Um die Ruhr für Fische durchgängig zu machen, werden an den Stauwehren auch weitere Fischtreppen eingebaut.

Wenn Sie uns auch Ihre Geschichte erzählen möchten: zentralredaktion@wz.de

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer