Hoch hinauf
Bergsteiger wandern in Nepal, in der Nähe von Lobuche zum Basislager auf dem Mount Everest. Archivbild

Bergsteiger wandern in Nepal, in der Nähe von Lobuche zum Basislager auf dem Mount Everest. Archivbild

dpa

Bergsteiger wandern in Nepal, in der Nähe von Lobuche zum Basislager auf dem Mount Everest. Archivbild

22 Mal hat der Nepalese Kami Rita Sherpa den Gipfel des Mount Everest erklommen. Damit stellte der 47-Jährige gestern einen neuen Rekord auf, wie ein Sprecher des nepalesischen Tourismusministeriums gestern bekannt gab. Der erfahrene Sherpa habe den Gipfel des höchsten Bergs der Welt gestern Morgen mit einer Gruppe von chinesischen Bergsteigern erreicht, sagte sein Arbeitgeber, ein nepalesischer Anbieter von Bergtouren. Kami Rita hat den 8848 Meter hohen Everest erstmals 1994 erfolgreich bestiegen. Zwei weitere Sherpas haben den Mount Everest 21 Mal bestiegen.

Er werde auch nach diesem Erfolg nicht zu klettern aufhören hatte Kami Rita gesagt, bevor er zu dem Rekordversuch aufgebrochen war. „Ich fühle mich immer noch fit. Ich kann 25 Besteigungen schaffen.“ Bislang schafften es mehr als 5000 Menschen auf den Gipfel, Hunderte kamen jedoch bei dem Versuch ums Leben. red

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer