Gezielt
Die Eule ist das Peiner Wahrzeichen. Sie muss vom Sieger des Europa-Schützenfestes abgeschossen werden. Foto: Peter Steffen

Die Eule ist das Peiner Wahrzeichen. Sie muss vom Sieger des Europa-Schützenfestes abgeschossen werden. Foto: Peter Steffen

Teilnehmer des Europa-Schützenfestes aus der Ukraine stehen auf einer Wiese auf dem Schützengelände in Peine (Niedersachsen). Die Teilnehmer müssen eine Holzeule von einer Halterung schießen. Foto: Peter Steffen

dpa, Bild 1 von 2

Die Eule ist das Peiner Wahrzeichen. Sie muss vom Sieger des Europa-Schützenfestes abgeschossen werden. Foto: Peter Steffen

Peine (dpa) - Hunderte Schützenkönige aus ganz Europa sind im niedersächsischen Peine zu einem Wettstreit angetreten. Bei dem Schießen am Samstag ging es um den begehrten Titel des Europakönigs.

Der Schütze, der das Peiner Wahrzeichen - eine Eule - vom Sockel schießt, wird zum Regenten gekürt. Der Sieger sollte am späten Nachmittag feststehen.

Die Veranstalter erwarteten insgesamt mehr als 10 000 europäische Schützen in der Stadt östlich von Hannover. Unter anderem war ein Verein aus der Ukraine angereist. Das Europaschützenfest geht alle drei Jahre in einer anderen europäischen Stadt über die Bühne und dauert noch bis Sonntag.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer