Wave-Gotik-Treffen
Zum Fürchten: Teilnehmer des Wave-Gotik-Treffens (WGT) im Clara-Zetkin-Park in Leipzig. Foto: Sebastian Willnow

Zum Fürchten: Teilnehmer des Wave-Gotik-Treffens (WGT) im Clara-Zetkin-Park in Leipzig. Foto: Sebastian Willnow

Fans beim Viktorianischen Picknick im Clara-Zetkin-Park in Leipzig. Foto: Sebastian Willnow

Wave-Gotik darf auch mal bunt sein. Foto: Sebastian Willnow

Teilnehmer des Wave-Gotik-Treffens beim Viktorianischen Picknick im Clara-Zetkin-Park in Leipzig. Foto: Sebastian Willnow

Sehr schöne Fingernägel: Beim Wave-Gotik-Treffen in Leipzig. Foto: Sebastian Willnow

Eher Blumemädchen als Gruftie. Foto: Sebastian Willnow

dpa, Bild 1 von 6

Zum Fürchten: Teilnehmer des Wave-Gotik-Treffens (WGT) im Clara-Zetkin-Park in Leipzig. Foto: Sebastian Willnow

Leipzig (dpa) - Tausende Anhänger der «Schwarzen Szene» treffen sich seit Freitag in Leipzig. Das Wave-Gotik-Treffen 2017 (WGT) hat begonnen. In diesem Jahr werden rund 20 000 Teilnehmer zu dem Festival erwartet, das 1992 mit gerade einmal 2000 Gleichgesinnten und acht Bands begonnen hat.

Auf dem Programm der 26. Ausgabe stehen unter anderem Konzerte, zu denen sich in diesem Jahr mehr als 240 Künstler angesagt haben.

Im kulturellen Rahmenprogramm gibt es etwa Filmvorführungen, Autorenlesungen und Ausstellungen in Museen und Galerien. Der Festival-Charakter des Treffens wird traditionell beim Viktorianischen Picknick betont. Im Clara-Zetkin-Park kommen Hunderte Besucher zum Essen, Trinken und Plaudern zusammen. Die meisten von ihnen erscheinen in aufwendigen, teils bizarren Kostümen - sehr zur Freude der Fotografen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer