Der österreichische Schauspieler Klaus Maria Brandauer muss Platz in seinem Trophäenschrank machen.
Der österreichische Schauspieler Klaus Maria Brandauer muss Platz in seinem Trophäenschrank machen.

Der österreichische Schauspieler Klaus Maria Brandauer muss Platz in seinem Trophäenschrank machen.

dpa

Der österreichische Schauspieler Klaus Maria Brandauer muss Platz in seinem Trophäenschrank machen.

Bochum (dpa) - In Bochum ist zum siebten Mal der Steiger Award verliehen worden. Ausgezeichnet wurde am Samstagabend unter anderem EU-Kommissionspräsident José Manuel Barroso für seine Verdienste um das Zusammenwachsen Europas.

Zu den Preisträgern gehörten in diesem Jahr außerdem der Fernsehjournalist Reinhold Beckmann, der frühere Bundesminister Egon Bahr (SPD) sowie der Architekt Frank O. Gehry. Die Auszeichnung wird alljährlich an Prominente verliehen, die sich in den Bereichen Musik, Sport, Medien, Umwelt, Film sowie um Europa und humanitäres Engagement verdient gemacht haben.

Insgesamt wurden zehn Preisträger in acht Kategorien geehrt. Der Musiker Mark Knopfler, Gründer der Popgruppe Dire Straits, und Roger Daltrey von der Gruppe The Who wurden ebenso ausgezeichnet wie die Schauspieler Klaus Maria Brandauer, Stefanie Powers und Richard Chamberlain, die Box-Brüder Vitali und Wladimir Klitschko sowie die Ehefrau des ehemaligen britischen Premierministers, Cherie Blair.

Der Preis sieht sich in der Tradition des Ruhrgebiets: Mit dem «Steiger» als Namensgeber berufen sich die Organisatoren auf den Bergbau als Markenzeichen des Reviers. Ausgezeichnet werden demnach Persönlichkeiten, die so geradlinig sind wie die «Kumpel».

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer