Der deutsch-irische Schauspieler Michael Fassbender will sich in den kommenden Monaten verstärkt um seine Produktionsfirma kümmern. Foto: Claudio Onorati
Der deutsch-irische Schauspieler Michael Fassbender will sich in den kommenden Monaten verstärkt um seine Produktionsfirma kümmern. Foto: Claudio Onorati

Der deutsch-irische Schauspieler Michael Fassbender will sich in den kommenden Monaten verstärkt um seine Produktionsfirma kümmern. Foto: Claudio Onorati

dpa

Der deutsch-irische Schauspieler Michael Fassbender will sich in den kommenden Monaten verstärkt um seine Produktionsfirma kümmern. Foto: Claudio Onorati

Berlin (dpa) - Michael Fassbender (39) hat seine angekündigte Drehpause erläutert. Demnach wird er ein halbes Jahr pausieren.

«Zumindest als Schauspieler mache ich ab sofort eine Pause», sagte der Hollywood-Star in einem Interview der «Berliner Zeitung». «Zunächst einmal für sechs Monate, dann sehen wir weiter.»

In der Auszeit will er sich nun um seine Produktionsfirma kümmern und mit Drehbuchautoren zusammenarbeiten. Die angekündigte Pause hatte bereits vor ein paar Wochen für Aufsehen gesorgt.

Überarbeitet fühlt sich Fassbender, der in den letzten Jahren im Schnitt drei Filme pro Jahr drehte, aber nicht: «Zunächst einmal bin ich dankbar, dass ich überhaupt so viel arbeiten kann», sagte der Deutsch-Ire. «Außerdem ist mein Job nicht der härteste der Welt, auch wenn die Arbeitstage oft lang sind.» Aber wie in jedem Beruf müsse man aufpassen, die Motivation nicht zu verlieren.

2017 ist Fassbender in den Filmen «Alien: Covenant» und «The Snowman» im Kino zu sehen sowie derzeit in der Computerspiel-Verfilmung «Assassin's Creed».

Fassbender wurde 1977 in Heidelberg geboren, wuchs dann aber in Irland auf. Sein Vater ist Deutscher, seine Mutter Irin. Sein Deutsch ist «etwas rostig», wie er mal im dpa-Interview verriet. Einen Film könne er aber auf Deutsch anschauen und auch einiges verstehen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer