Katie Melua
Katie Melua 2012 in Stuttgart. Foto: Franziska Kraufmann

Katie Melua 2012 in Stuttgart. Foto: Franziska Kraufmann

dpa

Katie Melua 2012 in Stuttgart. Foto: Franziska Kraufmann

London (dpa) - Die Sängerin Katie Melua (32) hat ihr aktuelles Album «In Winter» in ihrem Heimatland Georgien aufgenommen - und dort die Musikindustrie von einer ganz anderen Seite kennengelernt: Im Westen sei die Branche weit entwickelt und die Musiker dadurch mitunter «entmachtet», sagte Melua im ARD-Morgenmagazin am Freitag.

«Man wird umrundet mit tollen Leuten, die alles können, alles tun und natürlich kann man da einfach hingehen, sich hinstellen und singen und sonst macht man gar nichts.» In Georgien hingegen habe sie sich selbst um die gesamte Organisation gekümmert. «Das war schon toll.»

Melua, die sowohl die britische als auch die georgische Staatsbürgerschaft besitzt, hatte 2005 mit «Nine Million Bicycles» einen ihrer ersten großen Hits gelandet. Bei der 2016 veröffentlichten Platte «In Winter» handelt es sich um ihr siebtes Album. Melua singt dort gemeinsam mit einem georgischen Frauenchor.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer