Justin Bieber 2012 in Berlin. Foto: Sebastian Kahnert
Justin Bieber 2012 in Berlin. Foto: Sebastian Kahnert

Justin Bieber 2012 in Berlin. Foto: Sebastian Kahnert

dpa

Justin Bieber 2012 in Berlin. Foto: Sebastian Kahnert

Miami Beach (dpa) - Der Teenie-Sänger Justin Bieber sitzt nach einem nächtlichen Straßenrennen in Miami Beach nach Polizeiangaben hinter Gittern.

Eine Polizeisprecherin im Urlaubsort Miami Beach im US-Bundesstaat Florida bestätigte der Nachrichtenagentur dpa, dass Bieber am frühen Donnerstagmorgen wegen überhöhter Geschwindigkeit und des Verdachts auf Alkohol am Steuer festgenommen und zum Test auf die Wache mitgenommen wurde.

Den Alkoholtest habe der 19-Jährige nicht bestanden, berichtete
der regionale Fernsehsender «7News» online (wsvn.com) unter Berufung auf den Polizisten Bobby Hernandez. Demnach hatten sich Bieber und der R&B-Sänger Khalil Amir Sharieff im Dunkel der Nacht in einem Wohngebiet von Miami Beach ein Beschleunigungsrennen geliefert. Zwei andere Autos hätten die Straße derweil für den Durchgangsverkehr gesperrt. In US-Wohngebieten ist die Geschwindigkeit im allgemeinen auf Tempo 40 (25 Meilen pro Stunde) begrenzt.

Anrufer hätten die Polizei alarmiert. Die habe Bieber kurz nach 4 Uhr morgens Ortszeit (10:00 MEZ) auf dem Fahrersitz eines gelben Lamborghinis dingfest gemacht. Auch Sharieff, der ein rotes Rennauto gefahren haben soll, sei festgenommen worden, teilte der Nachrichtensender mit. Der Polizeisprecher von Miami Beach wollte sich erst später offiziell zu weiteren Einzelheiten äußern.

Laut «7News» hatte der Popsänger seit seiner Ankunft in Florida Anfang der Woche mehrfach Schlagzeilen gemacht. So soll er in einem Strip-Club in Südflorida Tausende von Dollars ausgegeben haben. Die Polizei des nicht weit von Miami gelegenen Ortes Opa-Locka untersuche außerdem, ob Bieber nach der Landung seines Privatjets am Montagabend unberechtigt von einer Polizeieskorte begleitet worden war.

Bieber war 2008 dank eines Videos seiner Mutter bei YouTube entdeckt worden. Er hat seitdem 15 Millionen Platten verkauft und wurde bei der 53. Grammy-Verleihung als bester Nachwuchskünstler und für das beste Pop-Gesangsalbum des Jahres geehrt. Das New Yorker
«Forbes»-Magazin räumte Bieber 2012 Platz drei auf der Liste der mächtigsten Promis der Welt ein.

Doch in den letzten Wochen kam der Popsänger mehrmals mit der Polizei in Kontakt. So durchsuchten Beamte Biebers Haus in Los Angeles und fanden bei einem Mitglied seiner Gruppe Kokain. Die Hausdurchsuchung war von einem Nachbarn beantragt worden, der Bieber beschuldigt, sein Haus mit Eiern beworfen und damit erheblichen Sachschaden angerichtet zu haben.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer