TV
Mit ihrer neuer Botschafterin Monica Lierhaus ist die ARD-Fernsehlotterie in die Negativ-Schlagzeilen geraten - nun ist sie um Schadensbegrenzung bemüht.

Mit ihrer neuer Botschafterin Monica Lierhaus ist die ARD-Fernsehlotterie in die Negativ-Schlagzeilen geraten - nun ist sie um Schadensbegrenzung bemüht.

dpa

Mit ihrer neuer Botschafterin Monica Lierhaus ist die ARD-Fernsehlotterie in die Negativ-Schlagzeilen geraten - nun ist sie um Schadensbegrenzung bemüht.

Hamburg. Mit ihrer neuer Botschafterin Monica Lierhaus ist die ARD-Fernsehlotterie in die Negativ-Schlagzeilen geraten - nun ist sie um Schadensbegrenzung bemüht.

„Die Empörung kann ich verstehen, das ist nachvollziehbar, uns schmerzt jedes Los, das gekündigt wurde“, sagte Geschäftsführer Christian Kipper am Donnerstag in Hamburg. „Aber es ist für uns als Soziallotterie wichtig, dass ein prominentes Gesicht für uns wirbt.“

Die Comeback-Gage für die Ex- „Sportschau“-Moderatorin“, die laut Medienberichten 450 000 Euro jährlich betragen soll, wollte er nicht kommentieren. „Sie engagiert sich umfassend für uns, das muss honoriert werden.“

Lierhaus selbst habe „ausgesprochen betroffen“ auf die Diskussionen reagiert. Die Kampagne mit ihr startet in der nächsten Woche mit Plakaten.

Leserkommentare (6)


() Registrierte Nutzer