Volker Herres während der Pressekonferenz der ARD-Koordination Fernsehfilm in Hamburg. Foto: Christian Charisius
Volker Herres während der Pressekonferenz der ARD-Koordination Fernsehfilm in Hamburg. Foto: Christian Charisius

Volker Herres während der Pressekonferenz der ARD-Koordination Fernsehfilm in Hamburg. Foto: Christian Charisius

dpa

Volker Herres während der Pressekonferenz der ARD-Koordination Fernsehfilm in Hamburg. Foto: Christian Charisius

Hamburg (dpa) - Die ARD wird sich im Sommer einen neuen Konkurrenzkampf mit dem ZDF liefern. Immer montags will das Erste um 20.15 Uhr zur schönen Jahreszeit Kinofilme ausstrahlen, kündigte Programmdirektor Volker Herres am Donnerstag in Hamburg an. Das ZDF zeigt über das ganze Jahr genau auf diesem Sendeplatz eigenproduzierte Fernsehfilme.

Herres betonte weiter, nicht rein quotenorientiert Programm zu machen, sondern auch qualitative Maßstäbe setzen zu wollen. Es gelte aber nicht, mit allen Mitteln den Vorjahres-Marktführer RTL zu überholen. Bei dem Sender müsse man sich fragen, mit welch speziellem Programm er seine Quote erziele, meinte Herres.

Die Geschäftsführerin der ARD-Filmtochter Degeto, Bettina Reitz, sagte, das Jahr 2012 könne für die Degeto nach dem «traumatischen Jahr 2011» nur besser werden. Die Degeto musste wegen Budgetüberziehungen ihre Produktionsaufträge deutlich zurückschrauben und wird laut Reitz 2012 nicht mehr 60 Filme drehen, sondern nur halb so viele. Wegen der Schieflage wurde Geschäftsführer Hans Wolfgang Jurgan im Herbst 2011 des Amtes enthoben.

Reitz unterstrich, dass dennoch neue Filme in Auftrag gegeben würden, unter anderem ein Alzheimer-Drama mit dem Titel «Stiller Abschied» mit Christiane Hörbiger und eine Verfilmung um das heikle Thema Kinderprostitution mit Senta Berger in der Hauptrolle. Reitz: «Wir haben die Arbeit nicht eingestellt, es gibt keinen kompletten Stopp.» Die Degeto gewährleiste auch die Kofinanzierung einiger ARD-«Tatort»-Krimis, vor allem von kleineren ARD-Anstalten.

Reitz bekräftigte, sie werde Ende Mai ihre Tätigkeit als Degeto-Geschäftsführerin beenden und als Fernsehdirektorin zum Bayerischen Rundfunk nach München zurückkehren.

Fernsehfilmkoordinatorin Verena Kulenkampff ergänzte zum Thema Film, die ARD werde in diesem Jahr einige historische Stoffe ausstrahlen, unter anderem «Der Turm» nach der literarischen Vorlage von Uwe Tellkamp oder «Die Heimkehr» nach Hermann Hesse. Im Sommer soll es am späten Donnerstagabend die Reihe «Debüt im Ersten» geben.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer