Lotto

dpa

Amsterdam (dpa) - Zehn Bewohner eines Altenheims haben in den Niederlanden zusammen 20 Millionen Euro im Lotto gewonnen. Die Senioren im Alter zwischen 78 und 92 Jahren aus der Stadt Breda gewannen am Neujahrstag in der beliebten holländischen Postleitzahlen-Lotterie, berichteten Lokalzeitungen.

So etwas hat es nach Angaben einer Sprecherin der Lottogesellschaft in der 23-jährigen Geschichte der Postleitzahlen-Lotterie noch nicht gegeben. Auch andere Bürger Bredas können sich über den Hauptgewinn in der Lotterie freuen: Die Lotterie schüttete insgesamt mehr als 40 Millionen Euro an die Einwohner aus.

Die Gewinne der zehn Altenheimbewohner in der «Damiaanstraat» liegen zwischen 1,3 und 4,2 Millionen Euro. Über Nacht wurde die ruhige Seitenstraße in Breda die «reichste Straße des Landes», schrieb die Lokalzeitung «BN De Stem». Sein Millionengewinn bereitet dem ehemaligen Zöllner Michel Migchielsen schlaflose Nächte. Er hat in der Lotterie 4 278 074 Euro gewonnen. «Was soll ich bloß mit dem ganzen Geld machen?» fragt der Rentner.

Mit der Frage ist der glückliche Gewinner nicht allein. Ganz Holland fragt sich, was die Rentner-Millionäre mit ihrem neu gewonnenen Reichtum machen werden. Schon werden die Lottomillionäre von Bittstellern bedrängt, berichteten holländische Medien.

In den Niederlanden besteht die Postleitzahl aus vier Zahlen und zwei Buchstaben. In der Postleitzahlen-Lotterie ist die Zahlenkombination gleichzeitig die Gewinnzahl. Die Gewinnsumme hängt ab von der Zahl der gekauften Lose. Gezogen wird eine Postleitzahl für den Hauptgewinn und mehrere Nebengewinner.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer