VW CrossCoupé
Bereits in Tokio präsentierte VW die Designstudie CrossCoupé. Foto: Volkswagen

Bereits in Tokio präsentierte VW die Designstudie CrossCoupé. Foto: Volkswagen

dpa

Bereits in Tokio präsentierte VW die Designstudie CrossCoupé. Foto: Volkswagen

Wolfsburg/Genf (dpa/tmn) - VW zeigt die Designstudie CrossCoupé. Der Kompakt-SUV wird zu einem Diesel-Hybrid umgebaut und von einem Vierzylinder, der mit zwei Elektromotoren kombiniert ist, angetrieben. So kommt er auf 225 kW/307 PS bei einem Verbrauch von 1,8 Liter.

VW arbeitet weiter an der Designstudie CrossCoupé. Für den Genfer Automobilsalon (Publikumstage: 8. bis 18. März) haben die Niedersachsen das auf der Motorshow in Tokio im vergangenen Herbst enthüllte Messeschaustück zum Diesel-Hybrid umgebaut: Anbetrieben wird die Studie von einem Vierzylinder, der mit zwei Elektromotoren kombiniert ist. Sie kommen zusammen auf 225 kW/307 PS und beschleunigen den knapp 1,9 Tonnen schweren Wagen auf maximal 220 km/h. Weil das CrossCoupé mit seiner Lithium-Ionen-Batterie laut Hersteller mehrere Dutzend Kilometer rein elektrisch fahren kann, sinkt der Verbrauch rechnerisch auf 1,8 Liter, was einem CO2-Ausstoß von 46 g/km entspricht.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer