In Detroit zeigt Volvo eine Studie des XC60 als Plug-in-Hybrid. (Foto: Volvo)
In Detroit zeigt Volvo eine Studie des XC60 als Plug-in-Hybrid. (Foto: Volvo)

In Detroit zeigt Volvo eine Studie des XC60 als Plug-in-Hybrid. (Foto: Volvo)

dpa

In Detroit zeigt Volvo eine Studie des XC60 als Plug-in-Hybrid. (Foto: Volvo)

Köln/Detroit (dpa/tmn) - Der Volvo XC60 kommt an die Steckdose: Für die Autoshow in Detroit hat der schwedische Hersteller den Geländewagen mit Plug-in-Technik angekündigt.

Dank der Kombination aus Benzin- und Elektromotor und einem Lithium-Ionen-Akku kommt der zusammen 257 kW/350 PS starke Allradler auf einen Verbrauch von 2,3 Litern, teilte Volvo mit. Das entspreche einem CO2-Ausstoß von 53 g/km. Demnach hat der Wagen eine Gesamtreichweite von knapp 1000 Kilometern. Der Volvo XC60 soll auf der North American International Autoshow (9. bis 22. Januar) in Detroit präsentiert werden.

Herzstück des Antriebs ist ein Vierzylinder-Turbo: Der zwei Liter große Motor leistet allein 206 kW/280 PS und ist mit einer Start-Stopp-Automatik gekoppelt. Neu ist auch die Kraftübertragung per Achtstufenautomatik sowie ein 51 kW/70 PS starker Elektromotor für die Hinterachse. Gespeist aus einem Lithium-Ionen-Akku mit einer Kapazität von 12 kWh garantiert er nicht nur den Allradantrieb des Geländewagens, sondern kann den Fünfsitzer auch bis zu 45 Kilometer alleine bewegen. Ist der Akku leer, kann man ihn binnen 3,5 Stunden an der Steckdose aufladen.

Die Kraftverteilung regelt der Fahrer auf Knopfdruck: So kann er zwischen schadstofffreiem Kurzstreckenbetrieb oder der sportlichsten Einstellung entscheiden. Dann arbeiten beide Motoren mit maximaler Kraft und bringen den XC60 in 6,1 Sekunden auf Tempo 100. Offiziell führt Volvo den Plug-in-XC60 als Studie. Noch ist nicht klar, in welchem Fahrzeug seine Technologie erstmals eingebaut wird.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer